MicrosoftTeams image 94

ECOLE STIFTUNG

Die ECOLE Stiftung verfolgt das Ziel der Förderung der Völkerverständigung und der Bildung in der Region Magdeburg. Besonderes Leitmotiv der Einrichtungen der ECOLE Stiftung ist die Ausbildung zum Weltbürger. Der grundlegende Aspekt dabei ist die Sprachausbildung, die ab der ersten Klasse mit dem Ziel der Bilingualität (Deutsch/Französisch) erfolgt. Weitere Schwerpunktsprachen bilden Englisch und Chinesisch. Durch die zusätzliche mathematisch-wirtschaftliche Ausprägung im Gymnasium wird die Ausbildung zum Weltbürger vervollständigt.

Die ECOLE Stiftung ist seit ihrer Gründung im Jahr 2009 Träger der Internationalen Grundschule und des Internationalen Gymnasiums Pierre Trudeau in Barleben.

Emotion logo

Die Stiftung investiert in die Zukunft

Werkhallenruine am ECOLE-Campus wird bis Herbst 2023 zu einer Turnhalle umgebaut

Trotz der angespannten Situation im Baugewerbe hält die ECOLE-Stiftung an ihren Investitionsplänen für die Zukunft fest.

Nachdem im Frühsommer 2022 auf dem Schulhof des Gymnasiums dank großzügiger Baumspender bereits ein „Campus-Wäldchen“ angepflanzt und in den Sommerferien die Außensportanlagen saniert wurden, startete im Herbst der seit geraumer Zeit geplante Werkhallenumbau. In der vollunterkellerten Halle, die seit Jahren mehr und mehr verfiel, sollen nun neben einer Turnhalle auch Räume für Arbeitsgemeinschaften und Lagerräume für die Vereine Platz finden.

Insbesondere auf die Turnhalle freuen sich Schüler und Lehrer, eröffnen sich doch dadurch flexiblere Möglichkeiten für die verschiedenen Sport-Kurse in den Nachmittagsstunden. Aber auch Lehrersport und sportliche Aktivitäten der Elternschaft werden ermöglicht.  Im „Keller“ sollen ein Tonstudio, ein Kunstatelier und Räume für die Robotik untergebracht werden.

Nach jetzigem Planungsstand wird mit Kosten in Höhe von ca. 1,5 Mio. gerechnet. Der Umbau soll im Herbst 2023 abgeschlossen sein.

ECOLE Maternelle – bilingualer Kindergarten schafft Kapazitäten für Barleben

Der Bedarf an Kinderbetreuungsplätzen wird in den kommenden Jahren in Barleben wachsen. Grund genug für die ECOLE-Stiftung, sich auch mit diesem Thema auseinanderzusetzen.

Mit der Bodelschwingh-Stiftung, die in Nachbarschaft des ECOLE-Campus mit dem „Gut Arnstedt“ bereits eine KiTa unterhält, war schnell der künftige Betreiber einer „Ecole Maternelle“ (als bilingualer Zweig der bestehenden Einrichtung) gefunden. Aktuell befindet sich der Bauantrag in der Prüfung – alle Nutzungsaspekte wurden mit der Bodelschwingh-Stiftung im Detail besprochen.

Dieser Neubau in Massivholzbauweise soll ab Herbst/Winter 2024 60 Kindern in vier Gruppen Platz bieten. Genutzt wird das Außengelände des „Gut Arnstedt“. Die oben beschriebene Turnhalle soll künftig allen Kindergartenkindern der Einrichtung zur Verfügung stehen.

Ökologisches Bauen und Nutzung regenerativer Energien künftig ein MUSS

Neben der Massivholzbauweise des Kindergartenneubaus wird aber auch die Nutzung regenerativer Energieträger vorangetrieben.

Das beim Werkhallenumbau zur Turnhalle an eine Photovoltaik-Anlage gedacht wird, liegt auf der Hand. Selbstverständlich erhält auch der Neubau des Kindergartens eine solche Anlage. Aber auch an bestehenden Gebäuden sind Nachrüstungen geplant. So soll das Mensadach des Gymnasiums im Januar 2023 eine solche Anlage erhalten.

In welcher Größenordnung neben der Einspeisung in die Hausanlage der Schule sowie ins Gemeindenetz auch eine Speicherung oder sogar die Gewinnung grünen Wasserstoffs möglich ist, wird derzeit in einer Studie untersucht.

Haben sie Fragen rund um die Ecole?
Rufen Sie uns an unter: 039203 - 649 580

ZAHLEN UND FAKTEN

Name

ECOLE Stiftung zur Förderung französisch-deutscher Schulbildung

Sitz

Barleben bei Magdeburg

Status

Stiftung bürgerlichen Rechts

Einrichtungen

Internationale Grundschule & Gymnasium Pierre Trudeau in freier Trägerschaft

Gründung

01. August 2009

Vorstand

Thomas Grosse

Stiftungsrat

Klemens Gutmann (Vorsitzender), Frank Nase (Stellvertreter), Manuela Etzold, Andy Hetzger, Frank Bonse, Katja Schulze, Prof. Dr. Dominique Thévenin, Barbara Hoeft

Geschäftsjahr

01. August bis 31. Juli